BCAA Test

Aminosäuren, was sind das eigentlich?

Kleine organische Bausteine sind Aminosäuren. Sie sind in der Lage dazu, Eiweißmoleküle zu bilden, die der Körper benötigt. Unterschieden werden sie in essentielle und nichtessentielle Aminosäuren. Der Körper besitzt die Möglichkeit, 14 von 22 proteinogenen Aminosäuren selber zu synthetisieren. Die essentiellen Aminosäuren, die der Körper benötigt, kann er selber nicht herstellen und werden daher durch die Nahrung, oder durch Nahrungsergänzungsmittel, zugeführt. Dazu gehört beispielsweise BCCA, welches über bestimmte Nahrungsmittel aufgenommen wird.

Besten 3 BCAAs auf Amazon mit sehr guten Testberichten

Olimp BCAA Mega Caps 1100

Olimp BCAA 1100 Mega Caps, 300 Kapseln
Die Olimp BCAA Mega Caps 1100 enthalten wichtige essentielle BCAA Aminosäuren, wie Leucin, Isoleucin und Valin, die für den Muskelaufbau und den Muskelerhalt nötig sind. Zudem sorgen sie dafür, dass die Erholungsphase nach einem intensiven Training verkürzt wird. Mit etwas Flüssigkeit können sie vor und nach dem Training eingenommen werden.

Scitec Nutrition BCAA 6400 Caps

Angebot
Scitec Nutrition Amino BCAA 6400, 375 Tabletten
Die Inhaltsstoffe der Scitec Nutrition BCAA 6400 Caps sind genau darauf abgestimmt, das Muskelwachstum zu unterstützen und die Muskelmasse zu erhalten. Die Rezeptur beinhaltet eine 2 : 1 : 1 Aufteilung von Leucin, Isoleucin und Valin. Sie gehören zu den essentiellen Aminosäuren. Die Tabletten gibt es in unterschiedlich großen Gebinden.

Peak BCAA Caps

Angebot
PEAK BCAA Caps - 240 Kapseln à 950mg
Die Peak BCAA Caps stellen dem Körper alle benötigten Aminosäuren zur Verfügung, die dem Körper sonst nur über die Nahrung zugeführt werden können. Enthalten sind in den Kapseln Leucin, Valin und Isoleucin. Durch die speziellen Eigenschaften der essentiellen Aminos gelangen sie direkt in den Muskel und können dort ihre positiven Eigenschaften optimal entfalten.

Was sind BCAAs?

BCAA ist eine Abkürzung und bedeutet branched chain amino acids. Dies steht für „verzweigtkettige Aminosäuren“. Diese verzweigtkettigen Aminos kann der Körper selber nicht produzieren und müssen über die Nahrung oder über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. BCAA Aminosäuren sind beispielsweise drei der essentiellen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Diese dienen der Energiegewinnung und sind durch ihre Proteine wichtig für die Muskeln. Nicht zu den BCAA Aminosäuren gehört L-Glutamin.

Ein wichtiger Bestandteil beim Muskelaufbau sind diese genannten Aminos und sollten dem Körper immer in ausreichender Form zur Verfügung stehen. Die Aufgaben der BCAAs sind unterschiedliche. Sie sorgen für den Muskelaufbau und dienen zur Erhaltung der Muskelmasse.

Wirkungsweise von BCAA

Muskelschutz: Die BCAAS werden direkt im Muskel verstoffwechselt und nicht wie andere Aminosäuren in der Leber. Sie übertragen Stickstoff, wodurch die Durchblutung im Muskel gefördert wird. Dadurch beeinflussen sie die Synthese anderer Aminosäuren, die für den Muskelaufbau notwendig sind, positiv. Werden beispielsweise Nahrungsmittel mit einem hohen Eiweißgehalt gegessen, sind die enthaltenen Aminos diejenigen, die als erste am schnellsten verdaut werden. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass sie dem Körper schnell als Stofflieferant verfügbar sind.

Tatsache ist, dass 35 % der Muskulatur nur aus BCAA besteht. Daher ist schnell klar, dass ein BCAA-Mangel große Auswirkungen mit sich bringt. Dieser zeigt sich beispielsweise, wenn das Wachstum der Muskeln nicht eintritt oder sich ein Abbau der Muskeln zeigt. Daher ist es sehr wichtig, dass der Körper die richtige Menge an Aminosäuren bekommt, da sie sich speziell für den Aufbau von Muskelmasse eignen. Zudem unterstützen die Aminos die Regenerationsphase, sodass der Sportler in der Regel schnell wieder fit ist.

Fettabbau: Auch bei einer Diät kann die Einnahme von BCAAs hilfreich sein. Da diese aus isolierten Aminosäuren und nicht aus vollständigen Proteinen bestehen, enthalten BCCA Supplements kaum Kalorien. Zusätzlich können sie, bei sportlicher Betätigung, die Fettverbrennung fördern und haben eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel.

Wann sollte auf BCAA zurückgegriffen werden?

Die Sportler, die ein intensives und hartes Training durchführen wollen, sollten die Einnahme von BCAAs dreißig Minuten vor und/oder nach der jeweiligen Trainingseinheit forcieren, um von ihrer positiven Wirkung zu profitieren. Dafür eignen sich beispielsweise verschiedene Supplements. Diese sind häufig in Pulverform oder als Kapsel erhältlich.

Erfolgt die Einnahme von BCAAs vor dem Training, dienen sie als Energielieferant. Denn intensive Trainingseinheiten verbrauchen viel Energie. Nach dem Training werden Aminos mit Kohlenhydraten kombiniert. Die zugeführten BCAA Aminosäuren zögern die Ermüdung heraus, sodass die Trainingszeit verlängert wird. Nach dem Training unterstützen sie die Regeneration.

Lieber Pulver oder Kapseln nutzen?

Vom Grundsatz her macht es keinen Unterschied, ob lieber Pulver oder Kapseln genutzt werden. Beide Präparate eignen sich zur Unterstützung einer ausgewogenen Ernährung. In den Kapseln befindet sich ein höherer BCAA Anteil. Sie sind geschmacksneutral und lassen sich einfach einnehmen. Preislich gesehen werden Pulver günstiger angeboten. Es gibt sie in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Wem das Schlucken der Kapseln schwer fällt, kann ohne weiteres BCAA Pulver nutzen. Bei üblichen Dosierungen sind darüber hinaus kaum Nebenwirkungen von verzweigtkettigen Aminosäuren (branched chain amino acids) zu verzeichnen.

BCAA Bestseller auf Amazon.de:

Hast du selber einen BCAA Protein durchgeführt? Falls ja, würden wir uns über Bilder und Testberichte in den Kommentaren freuen.